ANDREAS FEITH QUARTET

 

Mit seinem aktuellen Quartet präsentiert sich der umtriebige Pianist Andreas Feith als melodisch visionärer Instrumentalvirtuose der aktuellen Jazzgeneration. Gemeinsam mit dem Echo-Jazz-Preisträger Lutz Häfner und den beiden europaweit agierenden Martin Gjakonovski und Silvio Morger steht hier eine Band auf der Bühne, die ihr Publikum sofort in den Bann zu ziehen weiß. Ihre entschlossene amerikanisch geprägte Spielhaltung gepaart mit der farbenreichen, teils impressionistischen Klangwelt von Feiths Kompositionen ergibt ein reizvolles Spannungsfeld, in dem sich die Musiker zu immer neuen improvisatorischen Höhenflügen anspornen. Dabei greifen die vier Individualisten präzise wie kleine Zahnräder ineinander, unaufhörlich in Bewegung, in permanenter Interaktion und doch stets geerdet. So entsteht eine fließende Musik mit Sogwirkung, voller tänzerischem Drive und funkensprühender Erzählkraft, die berührt, beflügelt und lange nachwirkt.

 

Ihr zweites Album „Dance of the Scarabs” ist soeben beim renommierten Münchner Label ENJA erschienen.

Andreas Feith - Klavier,  Komposition

Lutz Häfner - Saxophon

Martin Gjakonovski - Kontrabass

Silvio Morger - Schlagzeug 

 


Nächste Konzerte:

 

25 Mar 2023                                        Jazz im JAKI Köln

30 Mar 2023                                  Jazzclub Regensburg

30 Apr 2023             International Jazzday JC Krefeld

13 Oct 2023                                   Jazzstudio Nürnberg

 

 

Vergangene Konzerte:

Kofferfabrik Fürth, Disharmonie Schweinfurt, Kunst- und Kulturcafé Schwabach, 

Jazzclub Augsburg, Jazzclub BIX Stuttgart, Jazzclub Cave 61 Heilbronn, Jazzclub Bamberg, 

Art of Jazz, Tafelhalle Nürnberg, Jazzinitiative Frankfurt e. V., IG Jazz Göppingen, 

Jazzclub King Georg Köln, Jazzclub Ludwigsburg, Jazzclub Tübingen, Aussichtsreich Möggers

 

"Diese energetischen Musik, die den Musikern viel Raum zur

Entfaltung lässt und so viele Geschichten erzählt, macht ungeheuer Spaß. "  

(Hörerlebnis)

 

"Schneisen schlagender Postbop hier, kammermusikalische

Lichtungen dort, Abwechslung garantiert."         

(Nürnberger Nachrichten)

 




live @ Tafelhalle Nürnberg (17.1.22 with Doug Weiss on bass)

photos by Sebastian Autenrieth